- WEI­TE­RE UNTERLAGEN -

Ich zeig­te euch hier Schritt für Schritt wel­che Un­ter­la­gen ihr für ei­ne Famu­la­tur am Uni­ver­si­tets­s­juk­hu­set Öre­bro in Schwe­den be­nö­tigt, wor­um ihr euch nach der Zu­sa­ge noch küm­mern müsst und wo ihr die ent­spre­chen­den An­sprech­per­so­nen bzw. In­sti­tu­tio­nen findet.

 

PJ im Ausland Unterlagen - by pixabay

1) FOL­GEN­DE UN­TER­LA­GEN MÜS­SEN IN­ITI­AL ZUR BE­WER­BUNG AUF ENG­LISCH (!) PER E‑MAIL AN DIE AN­SPRECH­PER­SON DER JE­WEI­LI­GEN FACH­AB­TEI­LUNG  GE­SCHICKT WERDEN:

IDEN­TI­TÄTS­NACH­WEIS

Zu­nächst ist ei­ne Ko­pie des Rei­se­pas­ses oder des Per­so­nal­aus­wei­ses not­wen­dig. Hier­bei müs­sen das Fo­to, die per­sön­li­chen An­ga­ben so­wie Aus­stel­lungs- und Ab­lauf­da­tum zu se­hen sein.

LE­BENS­LAUF

Zu den Un­ter­la­gen für die Be­wer­bung um ei­ne Famu­la­tur am Uni­ver­si­tets­s­juk­hu­set Öre­bro (Schwe­den) ge­hört auch ein ak­tu­el­ler Le­bens­lauf (CV) auf Eng­lisch. Da man die­sen in der Re­gel nicht so­fort pa­rat hat, ha­be ich euch mal ei­nen Mus­ter-Le­bens­lauf er­stellt. Ihr könnt die­sen über den un­ten­ste­hen­den Link down­loa­den und die ent­spre­chen­den An­ga­ben ergänzen.

↵ Mus­ter Le­bens­lauf (CV) Download

Er­klä­rung der Markierungen:

  • blau = muss mit eu­ren Da­ten er­gänzt werden
  • rot = Anmerkungen

Die Kom­men­ta­re könnt ihr an­schlie­ßend mit Rechtsklick lö­schen. Be­denkt auch die grau hin­ter­leg­ten Kon­takt­da­ten in der Fuss­zei­le zu bearbeiten!

MO­TI­VA­TI­ONS­SCHREI­BEN

Wei­ter­hin müsst ihr ei­nen so­ge­nann­ten “let­ter of mo­ti­va­ti­on” für die Be­wer­bung ver­fas­sen. Die meis­ten Me­di­zin­stu­den­ten wer­den auch solch ein Schrei­ben auf Eng­lisch noch nicht be­sit­zen. Des­we­gen steht hier ein Mus­ter­schrei­ben zum Down­load zur Ver­fü­gung. Passt die­ses an eu­re Be­weg­grün­de bzw. Mo­ti­va­ti­on für die Famu­la­tur in Schwe­den an und in­di­vi­dua­li­siert es bei Bedarf.

↵ Mus­ter Mo­ti­va­ti­ons­schrei­ben Download

Er­klä­rung der Markierungen:

  • blau = muss mit eu­ren Da­ten er­gänzt werden
  • rot = An­mer­kun­gen und al­ter­na­ti­ve Formulierungen

Auch hier soll­tet ihr nach Be­ar­bei­tung die Kom­men­ta­re durch Rechtsklick lö­schen und die Kon­takt­da­ten in der Fuss­zei­le einfügen!

2) DIE­SE UN­TER­LA­GEN MÜS­SEN NACH DER ZU­SA­GE FÜR EI­NE FAMU­LA­TUR PER E‑MAIL AN DIE UNI­VER­SI­TÄT IN ÖRE­BRO (SCHWE­DEN) ZU­GE­SCHICKT WERDEN:

BE­SCHEI­NI­GUNG DER HEIMATUNIVERSITÄT

Die Uni­ver­si­tät in Schwe­den for­dert ei­ne Be­schei­ni­gung der Hei­mat­uni­ver­si­tät, dass die je­wei­li­ge Famu­la­tur als Teil des Stu­di­ums im Hei­mat­land an­er­kannt wird. Hier­zu müsst ihr die Hei­mat­uni­ver­si­tät bit­tet, euch solch ei­ne Be­stä­ti­gung auf Eng­lisch zu er­stel­len, wenn eu­re Uni nicht so­gar schon so ein For­mu­lar besitzt. 

wo: Hei­mat­uni­ver­si­tät

MR­SA SCREENING

Be­vor ihr die Famu­la­tur be­gin­nen könnt, muss MR­SA über ei­nen Ab­strich des Na­sen­vor­hofs aus­ge­schlos­sen wer­den. Dies könnt ihr ent­we­der in Deutsch­land ma­xi­mal zwei Wo­chen vor Be­ginn der Famu­la­tur ma­chen oder di­rekt in Schwe­den an eu­rem ers­ten Famu­la­tur-Tag. Bei po­si­ti­vem MR­SA-Nach­weis ist ei­ne Famu­la­tur zwar sehr wahr­schein­lich nach wie vor mög­lich, al­ler­dings oh­ne jeg­li­chen Patientenkontakt. 

wo: Haus­arzt oder im Öre­bro Uni­ver­si­ty Hospital

3) WEI­TE­RE UN­TER­LA­GEN FÜR EI­NE FAMU­LA­TUR IN ÖRE­BRO (SCHWE­DEN):

BERUFSHAFTPFLICHT‑, UN­FALL- UND AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG

Um wäh­rend der Famu­la­tur ab­ge­si­chert zu sein, be­nö­tigt ihr ei­ne um­fas­sen­de Ver­si­che­rung. Ne­ben ei­ner Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung emp­feh­le ich auch ei­ne Be­rufs­haft­pflicht- und Un­fall­ver­si­che­rung ab­zu­schlie­ßen. Bit­tet die Ver­si­che­rung am bes­ten euch auch ei­nen Nach­weis auf Eng­lisch auszustellen.

Hier gibt es meh­re­re Mög­lich­kei­ten:

1. Deut­sche Ärzteversicherung

Bei der Deut­schen Ärz­te­ver­si­che­rung kann ei­ne Ver­si­che­rung für ei­ne Famu­la­tur im Aus­land von bis zu 3 Mo­na­ten ab­ge­schlos­sen wer­den. Da­bei kos­tet im Kom­plett­pa­ket ein Mo­nat 21,90 Eu­ro, zwei Mo­na­te 43,80 Eu­ro und drei Mo­na­te 65,70 Eu­ro. Ihr könnt hier aus­wäh­len, ob ihr das Kom­plett­pa­ket mit al­len drei Ver­si­che­run­gen möch­tet oder nur ei­nen Teil.

↵ On­line An­trags­for­mu­lar für Famulanten

Die Ver­si­che­rungs­sum­me bei der Be­rufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung be­trägt 5 Mil­lio­nen Eu­ro, bei der Un­fall­ver­si­che­rung 100.000 Eu­ro und bei der Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung wer­den 100% abgedeckt. 

woHome­page der Deut­schen Ärzteversicherung

2. Zu­satz­ver­si­che­rung über die Krankenversicherung

Al­ter­na­tiv könnt ihr bei eu­rer Kran­ken­ver­si­che­rung ei­ne Zu­satz­ver­si­che­rung für das Aus­land ab­schlie­ßen. Die al­lei­ni­ge Be­rufs­haft­pflicht- und Un­fall­ver­si­che­rung bei der Deut­schen Ärz­te­ver­si­che­rung kos­tet dann für bei­spiels­wei­se ei­ne ein­mo­na­ti­ge Famu­la­tur nur 13,90 Euro.

3. se­pa­ra­te Auslandskrankenversicherung

Ei­ne Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung ist auch pri­vat sinn­voll. Man kann z.B. bei der Go­tha­er güns­tig ei­ne Ver­si­che­rung ab­schlie­ßen, die dann auch nach der Famu­la­tur wei­ter­läuft. Der Bei­trag rich­tet sich nach der Dau­er des Aus­lands­auf­ent­hal­tes. Bei z.B. ei­nem Auf­ent­halt von je nicht län­ger als 8 Wo­chen kos­tet die Ver­si­che­rung pro Jahr 15 Eu­ro (12 Wo­chen = 174 Eu­ro). Beim ADAC hin­ge­gen kos­ten die Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung so­gar nur 13,90 Eu­ro pro Jahr, un­ab­hän­gig da­von, ob man Mit­glied ist oder nicht. Al­ler­dings ist so­wohl bei der Go­tha­er als auch beim ADAC kei­ne Be­rufs­haft­pflicht- und Un­fall­ver­si­che­rung mit da­bei. Die­se kön­nen dann, wie oben schon be­schrie­ben, se­pa­rat über die Deut­sche Ärz­te­ver­si­che­rung ab­ge­schlos­sen werden. 

woHome­page der Go­tha­er Versicherung

woTa­rif­rech­ner des ADAC Auslandskrankenschutz

4. Pri­vat­ver­si­che­rung

Wenn ihr pri­vat ver­si­chert seid, er­kun­digt euch bei der Kran­ken­ver­si­che­rung — bei man­chen pri­va­ten Ver­si­che­run­gen ist ei­ne Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung be­reits mit enthalten.

REI­SE­IMP­FUN­GEN

Für Schwe­den und auch für das Kran­ken­haus gibt es kei­ne Impf­vor­schrif­ten. Die Stan­dard­imp­fun­gen ge­mäß dem ak­tu­el­len Impf­ka­len­der des Ro­bert-Koch-In­sti­tuts soll­ten al­ler­dings voll­stän­dig sein. Da­zu ge­hö­ren u.a. Imp­fun­gen ge­gen MMR, Tetanus/Diphterie/Pertussis, Po­lio­mye­li­tis etc. 

FSME:

Emp­foh­len wer­den au­ßer­dem noch die Rei­se­imp­fun­gen ge­gen FSME und He­pa­ti­tis B. Fäl­le mit FSME-An­ste­ckung ist in Schwe­den die letz­ten Jah­re stark an­ge­stie­gen. Vor al­lem wenn man plant, Schwe­dens Na­tur ken­nen­zu­ler­nen oder die Ost­küs­te im Groß­raum Stock­holm zu be­su­chen, soll­te man sich über ei­ne Imp­fung be­ra­ten lassen.

Wenn man zu­vor noch kei­ne FSME-Imp­fung hat­te, sind ins­ge­samt drei Imp­fun­gen  für ei­nen mehr­jäh­ri­gen Impf­schutz not­wen­dig. Die ers­ten bei­den Imp­fun­gen er­fol­gen im Ab­stand von ein bis drei Mo­na­ten, die drit­te Imp­fung nach ca. fünf Mo­na­ten. Dem­entspre­chend soll­tet ihr euch früh ge­nug um ei­ne FSME-Imp­fung küm­mern. Et­wa al­le drei Jah­re er­folgt dann ei­ne Auf­fri­schung. Die Kos­ten über­nimmt die Kran­ken­kas­se und kön­nen so­mit über die Kran­ken­kas­sen­kar­te ab­ge­rech­net werden.

wo: Ge­sund­heits­amt oder Hausarzt

FLUG BU­CHEN

Zu gu­ter Letzt muss man vor der Rei­se noch sei­nen Flug bu­chen. Am bes­ten ihr fliegt nach Stockholm/Arlanda (ARN) und dann wei­ter mit dem Fern­bus nach Öre­bro. Ab Ber­lin gibt es be­reits Flü­ge ab 40 Eu­ro hin und zurück. 

woSuch­ma­schi­ne bei Skyscanner

4) WEI­TE­RE UN­TER­LA­GEN NACH DER FAMU­LA­TUR IN ÖRE­BRO (SCHWE­DEN):

ÄQUI­VA­LENZ­BE­SCHEI­NI­GUNG

Um die Famu­la­tur in Öre­bro (Schwe­den) vom Lan­des­prü­fungs­amt an­er­kannt zu be­kom­men, be­nö­tigt ihr auch nach der Famu­la­tur noch wei­te­re Un­ter­la­gen. Not­wen­dig ist hier vor al­lem ei­ne Be­schei­ni­gung über die Gleich­wer­tig­keit der Famu­la­tur ge­gen­über der ei­ge­nen Universität.

Hier­für müs­sen beim Famu­la­tur-Be­auf­trag­ten des je­wei­li­gen Fach­ge­bie­tes fol­gen­de Do­ku­men­te vor­ge­legt wer­den: vor­aus­ge­füll­te Äqui­va­lenz­be­schei­ni­gung (Home­page des Lan­des­prü­fungs­am­tes), Ori­gi­nal­be­schei­ni­gung über den Auf­ent­halt in Schwe­den, Per­so­nal­aus­weis, Immatrikulationsbescheinigung.

wo: Famu­la­tur-Be­auf­trag­ten je nach Fachgebiet

Down­load Bei­spiel für Äqui­va­lenz­be­schei­ni­gung (nur gül­tig für Sachsen!)

AN­ER­KEN­NUNG DER FAMULATUR

Hat man die Äqui­va­lenz­be­schei­ni­gung er­hal­ten, kann man nun die Famu­la­tur beim Lan­des­prü­fungs­amt an­er­ken­nen las­sen. Die­se Be­schei­ni­gung be­nö­tigt man dann zur An­mel­dung für den Zwei­ten Ab­schnitt der Ärzt­li­chen Prüfung.

In Sach­sen kos­tet dies 25 Eu­ro pro Be­schei­ni­gung. Bei meh­re­ren Famu­la­tu­ren im Aus­land kann man die­se zum Schluss gleich­zei­tig an­er­ken­nen las­sen und da­für nur ein­ma­lig 25 Eu­ro zah­len. Fragt bei eu­rem LPA ein­fach mal nach!

wo: Lan­des­prü­fungs­amt

An­sprech­part­ner für die Aus­bil­dung zum Arzt [Klinik/M2]

zu­letzt ak­tua­li­siert am 01.02.2019

für An­ga­ben kei­ne Gewähr

Ich zeig­te euch hier Schritt für Schritt wel­che Un­ter­la­gen ihr für ei­ne Famu­la­tur am Uni­ver­si­tets­s­juk­hu­set Öre­bro in Schwe­den be­nö­tigt, wor­um ihr euch nach der Zu­sa­ge noch küm­mern müsst und wo ihr die ent­spre­chen­den An­sprech­per­so­nen bzw. In­sti­tu­tio­nen findet.

 

PJ im Ausland Unterlagen - by pixabay

1) FOL­GEN­DE UN­TER­LA­GEN MÜS­SEN IN­ITI­AL ZUR BE­WER­BUNG AUF ENG­LISCH (!) PER E‑MAIL AN DIE AN­SPRECH­PER­SON DER JE­WEI­LI­GEN FACH­AB­TEI­LUNG  GE­SCHICKT WERDEN:

IDEN­TI­TÄTS­NACH­WEIS

Zu­nächst ist ei­ne Ko­pie des Rei­se­pas­ses oder des Per­so­nal­aus­wei­ses not­wen­dig. Hier­bei müs­sen das Fo­to, die per­sön­li­chen An­ga­ben so­wie Aus­stel­lungs- und Ab­lauf­da­tum zu se­hen sein.

LE­BENS­LAUF

Zu den Un­ter­la­gen für die Be­wer­bung um ei­ne Famu­la­tur am Uni­ver­si­tets­s­juk­hu­set Öre­bro (Schwe­den) ge­hört auch ein ak­tu­el­ler Le­bens­lauf (CV) auf Eng­lisch. Da man die­sen in der Re­gel nicht so­fort pa­rat hat, ha­be ich euch mal ei­nen Mus­ter-Le­bens­lauf er­stellt. Ihr könnt die­sen über den un­ten­ste­hen­den Link down­loa­den und die ent­spre­chen­den An­ga­ben ergänzen.

↵ Mus­ter Le­bens­lauf (CV) Download

Er­klä­rung der Markierungen:

  • blau = muss mit eu­ren Da­ten er­gänzt werden
  • rot = Anmerkungen

Die Kom­men­ta­re könnt ihr an­schlie­ßend mit Rechtsklick lö­schen. Be­denkt auch die grau hin­ter­leg­ten Kon­takt­da­ten in der Fuss­zei­le zu bearbeiten!

MO­TI­VA­TI­ONS­SCHREI­BEN

Wei­ter­hin müsst ihr ei­nen so­ge­nann­ten “let­ter of mo­ti­va­ti­on” für die Be­wer­bung ver­fas­sen. Die meis­ten Me­di­zin­stu­den­ten wer­den auch solch ein Schrei­ben auf Eng­lisch noch nicht be­sit­zen. Des­we­gen steht hier ein Mus­ter­schrei­ben zum Down­load zur Ver­fü­gung. Passt die­ses an eu­re Be­weg­grün­de bzw. Mo­ti­va­ti­on für die Famu­la­tur in Schwe­den an und in­di­vi­dua­li­siert es bei Bedarf.

↵ Mus­ter Mo­ti­va­ti­ons­schrei­ben Download

Er­klä­rung der Markierungen:

  • blau = muss mit eu­ren Da­ten er­gänzt werden
  • rot = An­mer­kun­gen und al­ter­na­ti­ve Formulierungen

Auch hier soll­tet ihr nach Be­ar­bei­tung die Kom­men­ta­re durch Rechtsklick lö­schen und die Kon­takt­da­ten in der Fuss­zei­le einfügen!

2) DIE­SE UN­TER­LA­GEN MÜS­SEN NACH DER ZU­SA­GE FÜR EI­NE FAMU­LA­TUR PER E‑MAIL AN DIE UNI­VER­SI­TÄT IN ÖRE­BRO (SCHWE­DEN) ZU­GE­SCHICKT WERDEN:

BE­SCHEI­NI­GUNG DER HEIMATUNIVERSITÄT

Die Uni­ver­si­tät in Schwe­den for­dert ei­ne Be­schei­ni­gung der Hei­mat­uni­ver­si­tät, dass die je­wei­li­ge Famu­la­tur als Teil des Stu­di­ums im Hei­mat­land an­er­kannt wird. Hier­zu müsst ihr die Hei­mat­uni­ver­si­tät bit­tet, euch solch ei­ne Be­stä­ti­gung auf Eng­lisch zu er­stel­len, wenn eu­re Uni nicht so­gar schon so ein For­mu­lar besitzt. 

wo: Hei­mat­uni­ver­si­tät

MR­SA SCREENING

Be­vor ihr die Famu­la­tur be­gin­nen könnt, muss MR­SA über ei­nen Ab­strich des Na­sen­vor­hofs aus­ge­schlos­sen wer­den. Dies könnt ihr ent­we­der in Deutsch­land ma­xi­mal zwei Wo­chen vor Be­ginn der Famu­la­tur ma­chen oder di­rekt in Schwe­den an eu­rem ers­ten Famu­la­tur-Tag. Bei po­si­ti­vem MR­SA-Nach­weis ist ei­ne Famu­la­tur zwar sehr wahr­schein­lich nach wie vor mög­lich, al­ler­dings oh­ne jeg­li­chen Patientenkontakt. 

wo: Haus­arzt oder im Öre­bro Uni­ver­si­ty Hospital

3) WEI­TE­RE UN­TER­LA­GEN FÜR EI­NE FAMU­LA­TUR IN ÖRE­BRO (SCHWE­DEN):

BERUFSHAFTPFLICHT‑, UN­FALL- UND AUSLANDSKRANKEN-VERSICHERUNG

Um wäh­rend der Famu­la­tur ab­ge­si­chert zu sein, be­nö­tigt ihr ei­ne um­fas­sen­de Ver­si­che­rung. Ne­ben ei­ner Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung emp­feh­le ich auch ei­ne Be­rufs­haft­pflicht- und Un­fall­ver­si­che­rung ab­zu­schlie­ßen. Bit­tet die Ver­si­che­rung am bes­ten euch auch ei­nen Nach­weis auf Eng­lisch auszustellen.

Hier gibt es meh­re­re Mög­lich­kei­ten:

1. Deut­sche Ärzteversicherung

Bei der Deut­schen Ärz­te­ver­si­che­rung kann ei­ne Ver­si­che­rung für ei­ne Famu­la­tur im Aus­land von bis zu 3 Mo­na­ten ab­ge­schlos­sen wer­den. Da­bei kos­tet im Kom­plett­pa­ket ein Mo­nat 21,90 Eu­ro, zwei Mo­na­te 43,80 Eu­ro und drei Mo­na­te 65,70 Eu­ro. Ihr könnt hier aus­wäh­len, ob ihr das Kom­plett­pa­ket mit al­len drei Ver­si­che­run­gen möch­tet oder nur ei­nen Teil.

↵ On­line An­trags­for­mu­lar für Famulanten

Die Ver­si­che­rungs­sum­me bei der Be­rufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung be­trägt 5 Mil­lio­nen Eu­ro, bei der Un­fall­ver­si­che­rung 100.000 Eu­ro und bei der Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung wer­den 100% abgedeckt. 

woHome­page der Deut­schen Ärzteversicherung

2. Zu­satz­ver­si­che­rung über die Krankenversicherung

Al­ter­na­tiv könnt ihr bei eu­rer Kran­ken­ver­si­che­rung ei­ne Zu­satz­ver­si­che­rung für das Aus­land ab­schlie­ßen. Die al­lei­ni­ge Be­rufs­haft­pflicht- und Un­fall­ver­si­che­rung bei der Deut­schen Ärz­te­ver­si­che­rung kos­tet dann für bei­spiels­wei­se ei­ne ein­mo­na­ti­ge Famu­la­tur nur 13,90 Euro.

3. se­pa­ra­te Auslandskrankenversicherung

Ei­ne Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung ist auch pri­vat sinn­voll. Man kann z.B. bei der Go­tha­er güns­tig ei­ne Ver­si­che­rung ab­schlie­ßen, die dann auch nach der Famu­la­tur wei­ter­läuft. Der Bei­trag rich­tet sich nach der Dau­er des Aus­lands­auf­ent­hal­tes. Bei z.B. ei­nem Auf­ent­halt von je nicht län­ger als 8 Wo­chen kos­tet die Ver­si­che­rung pro Jahr 15 Eu­ro (12 Wo­chen = 174 Eu­ro). Beim ADAC hin­ge­gen kos­ten die Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung so­gar nur 13,90 Eu­ro pro Jahr, un­ab­hän­gig da­von, ob man Mit­glied ist oder nicht. Al­ler­dings ist so­wohl bei der Go­tha­er als auch beim ADAC kei­ne Be­rufs­haft­pflicht- und Un­fall­ver­si­che­rung mit da­bei. Die­se kön­nen dann, wie oben schon be­schrie­ben, se­pa­rat über die Deut­sche Ärz­te­ver­si­che­rung ab­ge­schlos­sen werden. 

woHome­page der Go­tha­er Versicherung

woTa­rif­rech­ner des ADAC Auslandskrankenschutz

4. Pri­vat­ver­si­che­rung

Wenn ihr pri­vat ver­si­chert seid, er­kun­digt euch bei der Kran­ken­ver­si­che­rung — bei man­chen pri­va­ten Ver­si­che­run­gen ist ei­ne Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung be­reits mit enthalten.

REI­SE­IMP­FUN­GEN

Für Schwe­den und auch für das Kran­ken­haus gibt es kei­ne Impf­vor­schrif­ten. Die Stan­dard­imp­fun­gen ge­mäß dem ak­tu­el­len Impf­ka­len­der des Ro­bert-Koch-In­sti­tuts soll­ten al­ler­dings voll­stän­dig sein. Da­zu ge­hö­ren u.a. Imp­fun­gen ge­gen MMR, Tetanus/Diphterie/Pertussis, Po­lio­mye­li­tis etc. 

FSME:

Emp­foh­len wer­den au­ßer­dem noch die Rei­se­imp­fun­gen ge­gen FSME und He­pa­ti­tis B. Fäl­le mit FSME-An­ste­ckung ist in Schwe­den die letz­ten Jah­re stark an­ge­stie­gen. Vor al­lem wenn man plant, Schwe­dens Na­tur ken­nen­zu­ler­nen oder die Ost­küs­te im Groß­raum Stock­holm zu be­su­chen, soll­te man sich über ei­ne Imp­fung be­ra­ten lassen.

Wenn man zu­vor noch kei­ne FSME-Imp­fung hat­te, sind ins­ge­samt drei Imp­fun­gen  für ei­nen mehr­jäh­ri­gen Impf­schutz not­wen­dig. Die ers­ten bei­den Imp­fun­gen er­fol­gen im Ab­stand von ein bis drei Mo­na­ten, die drit­te Imp­fung nach ca. fünf Mo­na­ten. Dem­entspre­chend soll­tet ihr euch früh ge­nug um ei­ne FSME-Imp­fung küm­mern. Et­wa al­le drei Jah­re er­folgt dann ei­ne Auf­fri­schung. Die Kos­ten über­nimmt die Kran­ken­kas­se und kön­nen so­mit über die Kran­ken­kas­sen­kar­te ab­ge­rech­net werden.

wo: Ge­sund­heits­amt oder Hausarzt

FLUG BU­CHEN

Zu gu­ter Letzt muss man vor der Rei­se noch sei­nen Flug bu­chen. Am bes­ten ihr fliegt nach Stockholm/Arlanda (ARN) und dann wei­ter mit dem Fern­bus nach Öre­bro. Ab Ber­lin gibt es be­reits Flü­ge ab 40 Eu­ro hin und zurück. 

woSuch­ma­schi­ne bei Skyscanner

4) WEI­TE­RE UN­TER­LA­GEN NACH DER FAMU­LA­TUR IN ÖRE­BRO (SCHWE­DEN):

ÄQUI­VA­LENZ­BE­SCHEI­NI­GUNG

Um die Famu­la­tur in Öre­bro (Schwe­den) vom Lan­des­prü­fungs­amt an­er­kannt zu be­kom­men, be­nö­tigt ihr auch nach der Famu­la­tur noch wei­te­re Un­ter­la­gen. Not­wen­dig ist hier vor al­lem ei­ne Be­schei­ni­gung über die Gleich­wer­tig­keit der Famu­la­tur ge­gen­über der ei­ge­nen Universität.

Hier­für müs­sen beim Famu­la­tur-Be­auf­trag­ten des je­wei­li­gen Fach­ge­bie­tes fol­gen­de Do­ku­men­te vor­ge­legt wer­den: vor­aus­ge­füll­te Äqui­va­lenz­be­schei­ni­gung (Home­page des Lan­des­prü­fungs­am­tes), Ori­gi­nal­be­schei­ni­gung über den Auf­ent­halt in Schwe­den, Per­so­nal­aus­weis, Immatrikulationsbescheinigung.

wo: Famu­la­tur-Be­auf­trag­ten je nach Fachgebiet

Down­load Bei­spiel für Äqui­va­lenz­be­schei­ni­gung (nur gül­tig für Sachsen!)

AN­ER­KEN­NUNG DER FAMULATUR

Hat man die Äqui­va­lenz­be­schei­ni­gung er­hal­ten, kann man nun die Famu­la­tur beim Lan­des­prü­fungs­amt an­er­ken­nen las­sen. Die­se Be­schei­ni­gung be­nö­tigt man dann zur An­mel­dung für den Zwei­ten Ab­schnitt der Ärzt­li­chen Prüfung.

In Sach­sen kos­tet dies 25 Eu­ro pro Be­schei­ni­gung. Bei meh­re­ren Famu­la­tu­ren im Aus­land kann man die­se zum Schluss gleich­zei­tig an­er­ken­nen las­sen und da­für nur ein­ma­lig 25 Eu­ro zah­len. Fragt bei eu­rem LPA ein­fach mal nach!

wo: Lan­des­prü­fungs­amt

An­sprech­part­ner für die Aus­bil­dung zum Arzt [Klinik/M2]

zu­letzt ak­tua­li­siert am 01.02.2019

für An­ga­ben kei­ne Gewähr

Schreibe einen Kommentar